Acura HSC - 300 PS Hochleistungs Sport Konzept
Datum: Mittwoch, 25.Februar. @ 02:05:58 CET
Thema: Hot News


Detroit 01/04/2004 -- ACURA HSC
Auf der Detroit Auto Show wurde das Zweisitzige Mittelmotor Honda Acura HSC Hochleistungs Sport Konzept die mögliche Zukunft der exotischen Sportwagen

News (Oktober 2003): Honda stellt bei der Tokyo Motor Show ein Konzeptauto namens "HSC" (Honda Sports Concept) vor, das offenbar Grundzüge des Serien-NSX ab 2005 oder später zeigt.

Januar 2004: Der Prototyp wird auch bei der Detroit Motor Show präsentiert. Bisher gibt es noch keine Entscheidung über eine Serienfertigung oder den künftigen Namen des Modells.

Acuras 300-Plus PS-HSC (High-Performance Sport Konzept) wird sein Hausdebüt an der Amerikanischen Internationalen Auto Show in Detroit machen.

Der HSC ist eine Designstudie für den Alltag, die das allerletzte knowhow in Technik, Bequemlichkeit und Handhabungsgemütsruhe verbindet. Es zeigt einen leichten Körper, einen dicht gepackten aber mächtigen Motor und ein Rennwagenähnliches Inneres.

Der Leistungsstarke Sportwagen wird angetrieben durch einen leichten 3.5-liter-V-6-Mittelmotor für optimales Gewichtsverhältnis und überlegene Handhabung. Geschaltet wird mit einer normalen Gangschaltung welche sich in der Mittelkonsole befindet oder einer F-1-Style Wippenschaltung am Lenkrad.



Das HSC zeigt eine 4-Rad Doppelt-Wishbone-Aufhängung mit Brembo Sechskolben Bremssattel-Scheibenbremsen auf jedem Rad. Die Räder aus geschmiedete Fünf-Speichen Aluminiumlegierungsrennräder mit 245/35ZR19-Reifen vorn und 295/30ZR20 an der Hinterachse.

Die HSC-Karosserie besteht aus Kohlenstofffaserverkleidungen über einem Vollaluminiumrahmen. Kurze Überhänge und ein 104.7-inch-Radstand maximieren Handhabung und Agilität.

Das Cockpit ist rund und flach ausgeführt um einen aggressiven look zu vermitteln, zudem wird das Sichtfeld dadurch erweitert. Eine Klarsicht-Glas-Motorabdeckung, hinter dem Cockpit, gewährt direkte sicht auf den Motor. Der tiefe Karosserie strahlt durch eine geringen Taille, rechteckige Luftansaugöffnungen auf beiden Seiten, kurvenreiche Kotflügel, Scissor-Style-Türen und scharfe Kurven, die wohl keine Zweifel an der sportlichen Natur des Renners lassen.

Die keilförmige vordere Armaturentafel schließt große, tiefere Luftschlitze ein, Projektorstil Scheinwerfer und glatte Linien für erhöhte Aerodynamik. An der Hinterseite, Hochleistungs- LEDs werden ins Schlusslichtgehäuse für ein Sichtbarkeits-erhöhendes dreidimensionales Design integriert. Duale Auspuffendrohre werden in der Stoßstange integriert und eine Rücksicht-Kamera, neben den Schlusslichtern befindlich, überträgt die Sicht nach hinten dem Fahrer über dem Frontscheiben-Projektions-Navigationssystembildschirm, wenn man den Rückärtsgang einlegt.

Innen, die Konzeptmerkmale, die ein Renn-Cockpit mit schwarzem Nubuck-Lederbesatz inspirierten und die anodisiertes Aluminium auf den Türverkleidungen betont, Konsole, Lenkrad und Armaturen. Duale Messinstrumente zeigen ein Drehzahlmesser/Schaltanzeige links mit und ein analoges/digitalem Tachometer rechts. Ein dickes, Leder- Sportlenkrad und Aluminiumfußpedale für vergrößerte Fahrbahnrückwirkung und genaue Kontrolle.

Bisher bekannte Daten: 3,5 Liter V6-Motor mit über 300 PS, 4,25 m Länge, 2,66 m Radstand, Aluminium- und Karbon-Teile für Aufhängung, Karosserie und Innenraum, sequentielle 6-Gang-Schaltung mit Lenkrad-Paddles. Das Heck mit den runden Rückleuchten wurde ausdrücklich als Design-Studie bezeichnet und kommt wohl so nicht in die Serie; auch die schräg nach vorne/oben öffnenden Türen sind wohl eher ein Show-Gag.







Dieser Artikel kommt von Hondaclub Community
http://www.hondaclub.org

Die URL für diesen Artikel ist:
http://www.hondaclub.org/modules.php?name=News&file=article&sid=8